• Zeitfalten_Startbild_01.jpg
  • Zeitfalten_Startbild_02.jpg
  • Zeitfalten_Startbild_03.jpg
  • Zeitfalten_Startbild_04.jpg
  • Zeitfalten_Startbild_05.jpg

PROGRAMMVORSCHAU

 

 

Donnerstag, 2. Januar 2020, 10.30 – 12.00 Uhr

Gianna Olinda Cadonau liest aus
Ultim’ura da la not / Letzte Stunde der Nacht

deutsche Fassung vorgetragen von Hans Fäh

Bereits zum vierten Mal beginnt das neue Jahr im Kunstraum ZEITFALTEN mit rätoromanischer Poesie nach dem bewährten Muster: Hans Fäh liest vorerst die deutsche Übersetzung, die Autorin anschliessend die rätoromanische Fassung. 

Gianna Olinda Cadonauwurde 1983 in Indien geboren, ist in Scuol aufgewachsen und hat in Ftan die Mittelschule absolviert. Anschliessend hat sie in Genf internationale Beziehungen, in Winterthur Kulturmanagement studiert, und gegenwärtig ist sie bei der Lia Rumantscha in Chur für Kulturförderung verantwortlich. Gianna Olinda Cadonau ist Kopräsidentin des Kleintheaters La Vouta in Lavin und Mitglied der Kulturförderungskommission Graubünden. Die Lyrikerin lebt mit ihrer Familie in Chur. Ultim’ura da la not / Letzte Stunde der Nacht, erschienen 2016 in der editionmevinapuorgerin Zürich, ist ihr erster Gedichtband. Für diesen wurde sie 2017 mit dem Terra nova-Preis der Schweizerischen Schillerstiftung ausgezeichnet.

 


 

© 2015 ZEITFALTEN